Rio Alseseca (Tomata River) - Wildwasser mit reichlich Höhenmetern

www.bushpaddler.de

 

C a n a d i e r s h o p   a n d   m o r e . . .

 
   

Rio Alseseca (Tomata River) - Wildwasser mit reichlich Höhenmetern

- Upper Roadside Section (1,0km)

- Middle Roadside section (1,3km)

- Lower Roadside section (1,0km)

Die Teilstrecken des Alseseca sind sehr kurz, warten auf Ihrer Länge von 1,0 - 1,3km jedoch mit einem Höhenunterschied von ca. 80-100m auf. Sehr wenig Volumen gepaart mit Stufen zwischen 1 und 7m garantieren jede Menge Spaß. Einige der Stellen sollten aber in jedem Fall abgesichert werden, Springersicherung ist unverzichtbar um längere Waschgänge zu vermeiden.

Des weiteren zeichnet sich der Alseseca durch sein schlechtes und nebeliges Wetter aus. Wer in diesem Tal einen Sonnentag erwischt, hat wirklich Glück.

UpperRoadside Section (1,0km)

Der Einstieg liegt etwas versteckt auf Farmland (Rancho el Siete), hier muss man um Erlaubnis fragen bzw. sich das Recht zum Einstieg zu laufen mit ein paar Pesos erkaufen. Unbedingt den ersten Wasserfall oberhalb des Zusammenflusses der beiden Bäche mitnehmen aber Vorsicht, es befindet sich ein unscheinbarer Stein in der ersten Stufe und der hat schon das ein oder andere Boot auf dem Gewissen.

Der Ausstieg ist vom Fluss aus kaum zu erkennen und nur interessant wenn man die etwas anspruchsvollere mittlere Sektion nicht paddeln möchte. Er liegt flusslinks unterhalb einer ca 5m hohen Rutsche nach der eine längere ruhige Strecke folgt. Am Besten schon bei der Anfahrt zum Einstieg besichtigen.

GPS:

Einstieg: 19°49'6.11"N, 97°13'16.31"W (über "Rancho el Siete")

Ausstieg: 19°49'29"N, 97°13'15"W (kleiner schmaler und steiler Trampelpfad zum Fluss, vom Fluss aus nicht zu sehen)

 

Die erste Stufe am Einstieg

Danach folgen viele schöne Stufen. Auf diese Abschnitt kann, zumindest bei disem Wasserstand, auf umständliche Sicherungsaktionen größtenteils verzichtet werden

Auch an Höhenmetern fehlt es hier nicht, die meisten Stufen sind nach kurzer Besichtigung geradeaus zu paddeln

Die Rutsche am Ende der oberen Strecke, ....

... sie markiert auch den Ausstieg flusslinks falls das jemand möchte :-)

Middle Roadside Section (1,3km)

Der Einstieg ist nicht ganz einfach zu finden, von der Straße geht nur ein kleiner Pfad steil bergab. Die Stelle ist an einem kleinen Unterstelldach (das vermutlich eine Bushaltestelle darstellt) zu erkennen.

GPS:

Einstieg: 19°49'29"N, 97°13'15"W (kleiner schmaler und steiler Trampelpfad zum Fluss)

Ausstieg: 19°50'2.55"N, 97°13'12.56"W (kleine, niedrige Brücke mit unbefestigter Straße über den Fluss)

Wenn der Einstieg schon steil ist muss man hier das Boot wenigstens nicht tragen und kann es voraus schicken

Gleich die erste Stufe wartet mit einem ordentlichen Rücklauf auf und sollte gesichert werden...

...sie kann sogar mit Schwung und Masse ankommende Tandems problemlos stoppen

Die nächste herausragende Stelle ist "Triple Drop", hier die ersten beiden...

...und die letzte der 3 Stufen. Danach sollte man zügig anlanden, denn am rechten Bildrand folgt bereits die Einfahrt zu "Cabron", WWV

"Cabron", WWV. mitLinXlernen.ch zeigt wie's geht.

Danach geht es stufig weiter dem Ausstieg entgegen, gelegentlich wieder mit Sicherung.

Lower Roadside Section (1,3km)

Wer die oberen Abschnitte schon kennt oder direkt davor gefahren ist weis schon ungefähr auf was er sich einlässt, nur hier ist es noch etwas enger und eckiger. Viel scouten ist wie immer Pflicht, etwa in der Mitte gibt es einen Wasserfall der bei normalen Wassserständen umtragen werden sollte. Bei viel Wasser könnte er unter Umständen fahrbar werden.

GPS:

Einstieg: 19°50'2.55"N, 97°13'12.56"W (kleine, niedrige Brücke mit unbefestigter Straße über den Fluss)

Ausstieg: 19°50'24.94N, 97°13'26.35W, (knapp rechts oberhalb der nächsten Straßenbrücke an der Einmündung eines Feldwegs)

Steil wie immer...

Einer der wenigen gerade fahrbaren Drops, nur die Anfahrt (von links) ist etwas eckig

Kurz vor dem Ausstieg wird es etwas flacher

   => zurück