Königsseeache (Berchtesgadener Ache)

www.bushpaddler.de

 
 

C a n a d i e r s h o p   a n d   m o r e . . .

 
   
 
 

Königsseeache (oder Berchtesgadener Ache)

Bilder vom Mai 2012, laut Pegel Schwöbrücke bei 27m³/s (117cm).

Gleich am Einstig knapp oberhalb des Campingplatzes geht es mit sehr schnellem WW III los. Kein Warmpaddeln raus aus dem kleinen Kehrwasser und los geht die wilde Fahrt.

Die ersten 500m entsprechen von den Schwierigkeiten her dem Bereich des Einstiegs, danach wird es aber schnell leichter und man findet sich auf munterem WWII wieder.

Noch ein Aufbäumen nach einer markanten Felswand flusslinks. Die nachfolgende Brücke ist mittig gut zu fahren, ein kurzer wuchtiger Schwall folgt nach dieser durch die folgende Linkskurve.

Eie kleine, niedrige Schwelle folgt unter der nächsten Brücke, ansonsten freie Fahrt ohne besondere Vorkommnisse bis Berchtesgaden.

Die Strecke nach Berchtesgaden ist nach wie vor schönes WW I-II (II) bis Marktschellenberg. Wer (wie wir) etwas abkürzen möchte steigt am einfachsten kurz oberhalb der Brücke bei cirka Flusskilometer 10,2 rechts aus.

Alle bis dahin folgenden Wehre sind an sich einfach und über kurze Wegstrecken zu umtragen oder überheben.

Vorsicht: ein Wehr ist im DKV mit "einfahren links in den Kraftwerkskanal" beschrieben, dies ist aufgrund der Schützstellung meist nicht möglich! Fast alle Wehre können bei der Anfahrt von der Straße aus besichtigt werden.

Einstieg: Straßenbrücke oberhalb Campingplatz ( 47°40'14.84"N, 13° 2'7.46"E )

Ausstieg: entweder wie im DKV-Führer beschrieben in Berchesgaden oder am Kieswerk kurz oberhalb der Straßenbrücke bei Fluss-km 10,2( 47°35'38.64"N, 12°59'7.02"E )

Auf glasklarem Wasser geht es los

Blick flussauf...

Im Expresstempo geht es aus dem Kehrwasser.

Die markante Felswand vor der wuchtigen Brückendurchfahrt

Die niedrige Schwelle vor Berchtesgaden

Eines der Wehre

   => zurück