Madaubach - Versteckter Landschaftssechser im Lechtal

www.bushpaddler.de 

 

C a n a d i e r s h o p   a n d   m o r e . . .

 
   


Madaubach (Alperschonbach) - Gut versteckt mit anstrengender Logistik

 

Um an den Madaubach (auch Alperschonbach genannt) zu kommen bedarf es einer gewissen Leidensfähigkeit. Zuerst alle Hühenmeter mit dem Bootswagen nach oben schieben und ziehen um dann 60 hm wieder runter in die Schlucht zu seilen die gerne mehrfach mit Bäumen verlegt ist. Landschaftlich aber wirklich lohnend was die Aktion trotz der kurzen Strecke lohnend macht. Das Gesamterlebnis mit leichtem Expeditionscharakter steht hier im Vordergrund.

Standardstrecke, 3,5 km, WWIII (III-IV, IV)

Bilder vom Juni 2013 bei gutem NW. Da der Madaubach keinen eigenen Pegel hat den man checken könnte muss man als Referenzpegel Lech Steeg verwenden. Die Bilder zeigen den Wasserstand bei Pegel Steeg 270cm, 17,5 m³. Alles war ohne größere Grundberührung fahrbar.

Für eine Befahrung sollte der Sonntag bevorzugt werden da dann die Gefahr des Steinschlags durch Holzarbeiten am geringsten ist. Auf Baumverhaue ist immer zu achten, ein Blick über einen Feldweg links in die Madäuer Klamm ist zum einen lohnenswert und gibt auch etwas Aufschluss über eventuelle Baumverhaue die hier nur schwer umtragen werden können.

Der Einstieg bzw. die beste Stelle zum Abseilen muss vor Ort erkundet werden, die Koordinaten geben nur einen groben Anhaltspunkt.

Auch noch zu erwähnen ist ein Hangrutsch von Flusslinks nach ca 2/3 der Strecke der kaun zu befahren ist aber gut rechts über einen Forstweg umtragbar ist. Vielleicht entschärft sich diese Stelle mit den nächsten Hochwasserereignissen. Ebenfalls ist auf den letzten Metern auf Stahlträger im Wasser zu achten die von alten Gefällbremsen stammen und spät zu sehen sind. Teilweise ist kaum Platz dazwischen zur Durchfahrt und es geht mindestens ordentlich aufs Material. Umtragen links ist möglich wenn auch in der Strömung nicht ganz einfach anzulanden.

GPS:

Einstieg auf dem Forstweg, Beginn der Abseilaktion (Angabe ohne Gewähr): 47°14'34.69"N, 10°25'11.01"E

Ausstieg und Beginn der Bootswagenaktion in Bach: 47°15'55.18"N, 10°24'18.48"E

"Anreise mit Bootswagen" in ca 1,5 h ist man an der Abseilstelle

Man merkt schnell ob man genug Bandschlingen, Karabiner und Wurfsäcke dabei hat

Ein Landschaftsschmankerl

Einfahrt in die Klamm, man kann gerade um ein paar Meter die Ausfahrt nicht sehen.

Baumverhau im 2. Teil der Klamm.

Scheinbar noch recht frischer Hangrutsch (2013), eine saubere Durchfahrt war nicht zu erkennen.

 

   => zurück