Trysilelva - Wuchtwasser für Einsteiger im Osten Norwegens

www.bushpaddler.de

 
 

C a n a d i e r s h o p   a n d   m o r e . . .

   
     
 
 

Trysilelva - Wuchtwasser für Einsteiger im Osten Norwegens

 

Bilder vom Juli 2011 bei allgemein guten Wasserständen in der Region, Pegel Femundsen 90 cm. Zur Gewöhnung für ungeübtere Paddler sollte in jedem Fall zuerst der untere Abschnitt gepaddelt werden da der obere doch schon recht schwungvoll ist.

- bis Elvbrua WWIII-IV

- Elvbrua bis Brücke bei Snerta Bru, 11km WWI-II(II)

Hauptstraße unterhalb Femundsee bis Elvbrua

Unser Einstieg befindet sich direkt an der Straße gut 3km unterhalb des Femundsees bevor diese vom Fluss weg geht. Alternativ kann auch direkt in den See eingesetzt werden um die ersten Stromschnellen nicht zu verpassen.

Sobald sich der Fluss von der Straße entfernt hat wechseln sich ruhige Bereiche mit sehr wuchtigen Schwallstrechen bis maximal und je nach Wasserstand WWIV ab. Diese Stellen können schon mal eine Sicherung oder vorheriges scouten vertragen da es anscheinend bei niedrigeren Wasserständen einige haltende Löcher und zumindest einen Rückläufigen Felsriegel zu geben scheint. Bei unserem Wasserstand war das ein flotter Ritt und wuchtiger Ritt, allerdings fast ohne solche fiesen Stellen.

Speziell die Stromschnelle an der Elvbrua hat Potential und kann mit etwas Einsatz mehrfach befahren oder bespielt werden.

Einstieg: 61°48'32.85"N, 11°42'25.35"E, an der Straße, wahlweise 4km weiter oben im See

Ausstieg: 61°46'21.29"N, 11°37'50.02"E

Wuchtig aber übersichtlich zeigen sich die meisten Schwälle...

...jedoch nicht alle.

Teilweise wirds sogar recht knackig

An der Elvbrua

Und wenn der Surf nix war lässt sich's gut noch mal hochtragen.

Irgendwann passt es dann schon.

- Elvbrua bis Brücke bei Snerta Bru, 11km WWI-II(II)

Der Einstieg befindet sich direkt an der Brücke und gleichnamigen Stromschnelle "Elvbrua". Von dort aus geht es 11 km auf schnellfließendem Wasser mit leicht wuchtigen Stromschnellen WWI-II (II) bis zur nächsten Brücke. Das Umsetzen erfolgt über eine geschotterte Mautstraße am linken Ufer, die Tour kann als spritzige Wanderfahrt in bis zu 3 Tagen bis zur Stadt Trysil ausgeweitet werden.

Einstieg: 61°46'21.29"N, 11°37'50.02"E

Ausstieg: 61°41'45.89"N, 11°43'22.78"E, wenige hundert Meter nach der ersten Brücke, am rechten Ufer

Einsatz direkt unter der Brücke

Der Trysil zeigt sich hier als ein breiter, offener Fluss mit leichten Schwallpassagen

Nur hin und wieder geht es etwas wuchtiger zu.

   => zurück